Aktuelles

Verkauf von Immobilien in St. Andreasberg

Die Stadt Braunlage verkauft im Bieterverfahren in St. Andreasberg folgende Immobilien:

Historisches Bahnhofsgebäude der Zahnradbahn Am Glockenberg 12

Denkmalgeschütztes Bahnhofsgebäude aus dem Jahre 1913 in verkehrsgünstiger Lage direkt am ZOB. Dieser zentrumsnahe Gebäudekomplex ist besonders als Atelier, Werkstätte/Ausstellungsraum oder als Café/Bistro geeignet. Parkplätze für PKW und Busse sind in unmittelbarer Nähe vorhanden. Die gesamte Wohn- und Nutzfläche beträgt insgesamt ca. 398 qm. Die renovierungsbedürftige Immobilie wurde ursprünglich als Zahnradbahnhof errichtet und zuletzt als Touristinformation genutzt. Im Obergeschoss befinden sich eine 6-Zimmer-Wohnung und eine 2-Zimmer-Wohnung in einfacher Ausstattung. Das Gebäude ist in ausgemauerter Fachwerkbauweise errichtet, und mit Harzer Holzbeschlag und einer Gaszentralheizung versehen.

Überschläglich ermittelt hat das Grundstück eine Fläche von ca. 650 qm.
Frontansicht Alter Bahnhof Rückseite Bushaltestelle Alter Bahnhof

In unmittelbarer Nähe zum Bahnhof befinden sich 5 Fertiggaragen, die ebenfalls mit zum Kauf angeboten werden.

Die Garagen sind derzeit alle vermietet.

Über den separaten Verkauf der Garagen kann verhandelt werden.
 

Ärztehaus Am Kurpark 7

Das in direkter Nähe zum Kurpark und zum Kurhaus gelegene ehemalige Krankenhausgebäude, in dem derzeit eine Zahnarztpraxis untergebracht ist und in der weitere Praxisräume leer stehen, sucht einen neuen Eigentümer.

Dieses Gebäude aus dem Jahr 1963 eignet sich für viele interessante Nutzungen und umfasst insgesamt ca. 450 qm Nutzfläche. Davon sind derzeit 177 qm als Zahnarztpraxis vermietet.
Das Grundstück hat eine Gesamtgröße von derzeit ca. 1.800 qm, die konkrete Grundstücksgröße wird erst nach einer notwendigen Vermessung feststehen.
Eingangsbereich Am Kurpark 7  Seitenansicht Am Kurpark 7

Die Bergstadt Sankt Andreasberg im Oberharz ist idyllisch am Rande des Nationalparks Harz gelegen, und wird im niedersächsischen Raumentwicklungsprogramm als „Erholungsgebiet“ ausgewiesen.

Besichtigungen der drei Immobilien sind nach vorheriger Terminvereinbarung gerne möglich.

Telefon: 05520/940-143 oder per Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ihre Kaufangebote richten Sie bitte bis zum 15.01.2018 an:

Stadt Braunlage, Herzog-Johann-Albrecht-Straße 2 -Liegenschaftsamt- 38700 Braunlage

Hinweise zur Straßenreinigungsverordnung

Im Interesse der Sicherheit und Ordnung im Stadtgebiet muss die Stadt Braunlage ein besonderes Augenmerk auf die gefahrlose Begehbarkeit der Gehwege haben. Aus diesem Grund wird hiermit auf folgende Bestimmungen der Verordnung über die Art und den Umfang der Straßenreinigung in der Stadt Braunlage (Straßenreinigungsverordnung) vom 17.12.2012 hingewiesen:

Insbesondere jetzt im Herbst stellt das heruntergefallene Laub eine beachtliche Gefahr für den Fußgänger dar. Und mit Blick auf den bevorstehenden Winter wird gleichzeitig auf die Winterdienstpflichten verwiesen.

Die Reinigungspflicht umfasst nach § 1 Absatz 1 der Straßenreinigungsverordnung die Beseitigung von Schmutz, Laub, Papier, Unrat und Wildkräutern sowie die Beseitigung von Schnee und Eis.

Nach § 2 Absatz 5 Straßenreinigungsverordnung sind die Gehwege einmal wöchentlich freitags bis 9.00 Uhr zu reinigen. Bei Schneefall ist die Räumung und Streuung der Gehwege täglich bis morgens 8.00 Uhr (werktags) bzw. 8.30 Uhr (sonn- und feiertags) durchzuführen und bei Bedarf tagsüber bis 20.00 Uhr zu wiederholen (§ 3 Absatz 1 Straßenreinigungsverordnung).

Es wird darauf hingewiesen, dass gemäß § 1 Absatz 4 der Straßenreinigungsverordnung Schmutz , Laub, Papier, Unrat und Wildkräuter sowie Schnee und Eis nicht dem Nachbarn zugekehrt oder in die Rinnsteine, Gossen, Gräben oder Einlaufschächte der Straßenkanalisation gekehrt werden dürfen.

Alle Reinigungsverpflichteten werden gebeten, ihren o.g. Verpflichtungen nachzukommen. Das Nichtbeachten der Vorschriften der Straßenreinigungsverordnung stellen Ordnungswidrigkeiten dar, die mit einer Geldbuße geahndet werden können.

Die Straßenreinigungsverordnung kann auf der Homepage der Stadt Braunlage www.stadt-braunlage.de eingesehen bzw. heruntergeladen werden oder ist in Papierform im Rathaus, Ordnungsamt, Zimmer 15 erhältlich.

Zusammenstellung Schnellmeldungen Bundestagwahl 2017

Die Bundestagswahl ist auch in der Stadt Braunlage Geschichte.

Hier eine Zusammenstellung der vorläufigen Ergebnisse. Die Ergebnisse des Wahlkreises finden sie bei den Kommunalen Diensten Göttingen.

Zusammenstellung Schnellmeldungen Bundestagwahl 2017

Datum 24.08.2018 09:48:28
Dateigröße 20.25 KB
Download 862

Ergebnis der Landtagswahl 2017 in der Stadt Braunlage

Hier das Ergbnis der Landtagswahl in der Stadt Braunlage.

Die Wahlkreisergebnisse finden Sie beim Landkreis Goslar.

Dateien:

Ergebnis Landtagswahl 2017 in der Stadt Braunlage ohne Briefwahl

Datum 24.08.2018 09:52:46
Dateigröße 53.72 KB
Download 680

Ergebnis Landtagswahl 2017 in der Stadt Braunlage mit Briefwahl

Datum 24.08.2018 09:53:18
Dateigröße 24.41 KB
Download 546

Neues Bundesmeldegesetz

Zum 01. November 2015 ist das neue Bundesmeldegesetz in Kraft getreten; das Melderecht in Deutschland wurde dadurch vereinheitlicht.

Mit dem Bundesmeldegesetz wird unter anderem das Ziel verfolgt, die Meldedaten der Bürgerinnen und Bürger noch besser zu schützen, die Bürokratiekosten zu senken und Verwaltungsabläufe zu vereinfachen.
Auch werden mit dem neuen Gesetz IT-Standards vereinheitlicht. Das neue Melderecht entlastet die Verwaltung sowie die Wirtschaft und stärkt die Bürgerinnen und Bürger im Hinblick auf ihr Recht auf informationelle Selbstbestimmung.

Folgende wichtige Änderungen (u.a.) gelten ab 01. November 2015:

  • Wieder eingeführt wurde die Mitwirkungspflicht des Wohnungsgebers bzw. des Wohnungseigentümers bei der Anmeldung und bei der Abmeldung. Derjenige, der eine Wohnung bezieht, hat sich innerhalb von zwei Wochen nach dem Einzug bei der Meldebehörde anzumelden und muss eine vom Wohnungsgeber bzw. vom Wohnungseigentümer ausgestellte Bescheinigung  (siehe Download unten) vorlegen, mit der der Einzug in die betreffende Wohnung bestätigt wird.
    Unter anderem sollen damit Scheinanmeldungen verhindert werden.
  • Im Rahmen einer einfachen Melderegisterauskunft, die für gewerbliche Zwecke beantragt wird, muss angegeben werden, dass die Auskunft für einen gewerblichen Zweck benötigt wird. Die im Rahmen der Auskunft erlangten Daten dürfen nur für diese Zwecke verwendet werden.
  • Auskünfte für Zwecke der Werbung oder des Adresshandels sind nur noch zulässig, wenn die Betroffenen in die Übermittlung ihrer Meldedaten für diese Zwecke ausdrücklich eingewilligt haben. Die Einwilligung muss gegenüber der Auskunft verlangenden Stelle erklärt werden. Sie kann auch gegenüber der Meldebehörde als eine generelle Einwilligung für einen oder beide der genannten Zwecke abgegeben werden.
  • Neu geregelt ist auch der Bereich der Auskunftssperren.

 

Wohnungsgeberbestätigung

Datum 05.11.2015 11:24:15
Dateigröße 50.1 KB
Download 926